Rare Stories

Aus dem Leben mit einer seltenen Erkrankung

Zurück

Erwachsensein mit seltenen Erkrankungen – Familienleben, Job und Umfeld

In diesem Video sprechen wir darüber, wie es ist, als Erwachsene mit seltenen Erkrankungen zu leben und zu arbeiten und wie wir als Angehörige betroffener Kinder unseren Familienalltag gestalten. 

Wir erzählen von schwierigen Entscheidungen bei der Jobsuche und über die Herausforderungen und individuellen Herangehensweisen, als es darum ging, unseren Arbeitgeber*innen von unseren Erkrankungen zu berichten. Einige von uns waren offen und ehrlich von Anfang an, während andere gewartet haben, bis sie sich am Arbeitsplatz bewiesen hatten. 

Aber es geht nicht nur um die berufliche Perspektive. Wir teilen unsere Erfahrungen, die wir als Familie gemacht haben, was uns Kraft gibt und wie wir zusammenhalten. Unsere Geschwister, Eltern und Kinder spielen eine große Rolle in unserem Alltag. Unsere Familie hilft uns, die schweren Tage durchzustehen und die guten zu feiern. 

Dieses Video zeigt, dass mit Unterstützung und Verständnis von Familie und Freund*innen das Leben trotz einer seltenen Erkrankung sehr erfüllt und schön sein kann. Wir haben gemeinsam mit ihnen Herausforderungen gemeistert und schöpfen aus der gemeinsamen Zeit Kraft für unseren Alltag. 

Checkliste: 

  1. Gesundheit zuerst: „Ich plane voraus und passe immer auf mich auf.“ – Hendrik 
  2. Freude im Alltag: „Ich finde Glück in den kleinen Momenten.“ – Sabine 
  3. Hilfe ist Stärke: „Ich nehme Hilfe an, ohne zu zögern.“ – Sabine 
  4. Wissen teilen: „Ich informiere andere, um Verständnis zu schaffen.“ – Stella 
  5. Weitermachen: „Ich bleibe stark, denn ich weiß, für wen ich das tue.“ – Sabine 
  6. Offenheit zählt: „Ich spreche offen über meine Herausforderungen.“ – Stella 

#FamilieUndBeruf    #ZusammenStark    #LebenMitKrankheit

Das könnte dich auch interessieren

Madlen
Madlen
Kindheit
Wie wurde die Unterstützung für Paul in der Kita organisiert?
Stella
Stella
Urlaub & Reisen
Welche Vorbereitungen triffst du vor einer Reise?
Hendrik
Hendrik
Partnerschaft & Lebensplanung
Wie gehst du beim ersten Kennenlernen mit deiner Erkrankung um?
Samuel
Samuel
Jugendalter/Teenager
Warum hast du dich für einen Wechsel zur Förderschule entschieden?